Zurüruck zum Inhalt

Nothing is wrong …

In Bezug auf alles was wir tun oder nicht tun lösen wir bei anderen bestimmte Reaktionen aus. Am liebsten wäre es uns dabei, diese als Positiv empfinden zu können. Jedoch ist dem oft nicht so, was bedeuten kann, falsch zu liegen bzw. noch nicht ganz auf dem authentischen Weg zu sein.

Dies kommt u.a. vor wenn wir uns diversen Konzepten bedienen die wir in Büchern gelesen, gelernt oder von anderen gelehrt bekommen haben. Hierbei stoßen wir andauernd auf Widerstände der anderen, weil wir so selber nicht zu 100% authentisch handeln und unsere eigene Kreation fehlerbehaftet ist. Wir strahlen nicht, sind nicht die leuchtenden Vorbilder die das Gegenüber braucht. Mehr noch – wir lösen dadurch zwar den Schmerz des anderen aus, bieten ihm aber gleichzeitig keine “glaubwürdige” oder mitreißende Lösung. Eher lassen wir ihn damit im Dunklen und negieren den anderen vielmehr.

Für mich sind Konzepte wie Anleitungen. Sie begegnen mir und ich sage im ersten Moment JA, weil es für mich vollkommen richtig und stimmig ist! Es fühlt sich im ersten Moment toll an und ich implementiere und lebe dieses Konzept für mich. Dadurch beginnt mit der ersten Minute die Verwandlung und damit die Aussenschau. Als erstes fällst Du den Menschen in nächster Umgebung auf, dann weitet sich der Radius. Diese ersten Reaktionen zeigen schon inwieweit Du mit Deinem neuen Konzept in Schwingung bist. Leidest Du, weil die neue Ernährungsweise beispielsweise, Dich Mangel empfinden lässt, wirst Du wenig aufmunternde Stimmung erzeugen. Dein Gegenüber wird Dich wieder ermuntern, den gewohnten Weg zu gehen, da er:

a) Dein Leid nicht ertragen kann oder will, oder

b) Selber sein eigenes Leid sieht und diese Spiegelung in Dir nicht ertragen kann.

Weil ich aber im innersten Spüre, dass dies die richtige Richtung ist und die ersten Modifikationen an und in mir, mir gut gefallen fange ich an andere zu überzeugen. Ich schreie es in die Welt hinaus, weil ich positive Resonanz brauche, ich emotional zu instabil bin gegen den Strom zu fließen. Dadurch ernte ich noch mehr Widerstand. Da ich zu meiner passiven Änderung meiner Selbst aktiv diese Kund tue, indem ich diese Verbal verbreite und mich aktiv gegen den Anderen stelle.

Wieder erzeuge ich Unwohlsein in der Welt, weil ich mich  vermutlich immer noch nicht mit ganzer Seele transformiert habe, durch mich immer noch ein starres Konzept spricht, welches durchaus angreifbar, weil dogmatisch ist und ich auch noch andere auffordere diesem Konzept zu folgen.

Jedoch brauche ich im Moment genau diese rational, reduzierte Konzepte denn sie helfen mir mich, meine Umwelt, meine Realität so zu erschaffen , bis ich es aus dem innersten heraus leben kann, bis es Glück für mich bedeutet.
Später kann ich dieses Konzept ebenso ablegen, wie die anderen Krücken meines Lebens zuvor. Ich benutze diese Konzepte um mich sozusagen auf die andere Version meiner selbst einzuschwingen.
Leider habe ich immer noch nicht gelernt auf die “Gefolgschaft” der anderen zu verzichten, immer noch dieses unbedingte Gemochtwerden zu benötigen, deshalb benutze ich nicht nur Konzepte sondern will auch noch dafür geliebt werden.

Ich denke somit, dass negative Reaktionen auf mein Tun vielmehr ein weiterer Ausdruck meiner Selbst ist inwieweit ich noch nicht auf mich selbst eingeschwungen bin bzw. noch nicht komplett in Schwingung bin mit dem was ich sein möchte.

Es tut mir hiermit unendlich Leid, dass ich meine Umwelt immer wieder dazu benutze mich einzuschwingen, mich neu zu erfinden und ich Sie in meiner Unvollkommenheit leiden zu lassen. Bin aber gleichzeitig unendlich Dankbar, dass Ihr alle mir diese Spielwiese bietet!

Was ich mir jedoch Tag für Tag hinter die Ohren schreiben kann ist:
SORGE VORRANGIG FÜR DEIN EIGENES WOHLBEFINDEN!!!
FÜHLE DICH GUT BEI ALLEM WAS DU TUST!!!!
BRINGE SO GLÜCK IN DIE WELT ZURÜCK!!

Nothing is Wrong

Share Button

Eure Kinder sind nicht eure Kinder …

Eure Kinder sind nicht eure Kinder. Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber. Sie kommen durch euch, aber nicht von euch. Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie Euch doch nicht. Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht Eure Gedanken. Denn sie haben ihre eigenen Gedanken. Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber Nicht ihren Seelen. Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, Das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal In euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein; Aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen. Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch Verweilt es im Gestern. Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als Lebende Pfeile ausgeschickt werden. Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit, und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und Weit fliegen. Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein. Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, So liebt Er auch den Bogen, der fest ist.

Khalil Gibran, arabischer Dichter, 1883-1931: Der Prophet

Foto am 06.05.13 um 18.13 #4 (Original)

 

Share Button

Schon lange nicht mehr hier gewesen …

Hallo Welt, Hello World,

was für ein schöner Ausdruck aus der Computerwelt, um die Ausgabe eines neuen Programms zu testen!

Ich hab wieder sau viel Lust zu posten, nachdem ich mir meine alten Post angeschaut habe dachte ich zuerst daran … LÖSCHEN!!!! Aber warum seine eigene Entwicklung, sein früheres Sein verneinen? Vor allem früheres Sein, was ist “früher”, wann ist “früher”, gibt es eine Zeit? Oh my gosh, ich leide immer noch – nur anders :)

Mein Mutterthema? -> Noch da, plus upgrade zum Vater- und Mutterthema :)

Körperzellenrock? -> yeah, jede Zelle meines Körpers ist, meistens glücklich, oder ist das auch wieder nur ein wahnwitziges suchen? Ich suche immer noch, finde und erlebe immer mehr ….

Dinkel- Sauerteigbrot -> LECKER, nur grad eben nicht. I live RAW VEGAN, now and gone thru this more WILD than ever :)

Peace Pilgrim -> der erste Post dieses Blogs und aktueller den je, denn es geht wieder auf Reisen!!!!

Ich habe gemerkt, dass meine Art zu leben immer mehr Menschen berührt, in beide Richtungen “triggert” positiv und negativ. Und beides ist gut, denn es bewegt sich was in mir und mir kommt es so vor, als ob meine gesamte Umgebung in Schwingung gerät. Zur Zeit empfange ich viel Zuspruch, aber ebenso viel Verachtung, Unglaube, sogar manchmal Hass. Klingt das jetzt spirituell sehr eingebildet, dass ich im Moment nachempfinden kann was Jesus fühlte. Bin ich vielleicht, wie er auch, die Speerspitze der menschlichen Entwicklung? Auf jeden Fall fühle ich mich bei diesem Satz eigentlich zu Klein, aber er kommt mir ständig in den Sinn, wenn ich über die täglichen Erlebnisse nachdenke. (Nein, ich bin immer noch nicht in einer Sekte, obwohl das für manch einen in meinem Umfeld eine allzu bequeme Erklärung wäre:))

Aber im Endeffekt stelle ich eher fest, dass sich mir immer mehr Möglichkeiten und Gegebenheiten öffnen, die mir vorher Verschlossen waren. Aber wie gesagt, was ist schon vorher? Ich denke, dass ich auch als “Follower” im jetzt, der Pionier des ersten Moments sein kann! Nein, ICH BIN ES! Ich bin ein Pionier, ich bin größer als ich es mir je zugestanden habe!!!

Ich kann mich selber auch endlich lieben, das ist so herrlich. Denn es befreit mich mehr und mehr nach dem Streben nach Liebe der anderen, z.B. die der Eltern. Das schönste jedoch ist das erlangen der Fähigkeit Liebe zu geben, denn das fühlt sich so mächtig gut an! Im Moment ein zartes Pflänzchen, aber es wächst und wächst …

Ich bin wieder mal auf dem Startblock, vor mir das kalte trübe Wasser der Zukunft mit allem drinnen was ich über Ungewissheit gelernt habe und mehr und mehr ablegen werde. Meine Ängste werden immer kleiner je mehr ich die Möglichkeiten betrachte, die mir jede neue Situation bietet. Ich habe inzwischen auch gelernt positiv mit Widerständen umzugehen und diese zu nutzen, meist katapultieren diese mich zu den herrlichsten Möglichkeiten, deshalb …

… Bleib ich im Fluss des Lebens und lass mich vom Leben tragen!!!

In diesem Sinne, Ihr hört wieder mehr von mir, nur wartet bitte nicht auf mich und meine Erlebnisse, sondern rockt Euer Leben (was Ihr bestimmt eh schon tut)!!!!

Euer RAW WOLF

Die bösen Mütter | Öl auf Leinwand | 1894

Die bösen Mütter | Öl auf Leinwand | 1894 | Giovanni Segantini (15 January 1858 – 28 September 1899)

 

Share Button

Körperzellen Rock

Einfach nur glücklich sein ist für mich das non-plus-ultra Konzept meines Lebens. Jeder kennt das große Geschenk des Glücksmoments, die ganze Welt umarmen, wie ein Dreijähriger ausgelassen durch die Straßen rennen und und und und …..

Aber wie diese Momente immer und immer bekommen, wie werd´ ich zum Glücks-Junky? Schon mal das hier reinziehen hilft scho a bisserl :

Und wenn wir schon dabei sind uns schön und attraktiv zu fühlen dann gehen wir auf das äußere Erscheinungsbild ein :) :

In Liebe

Thomas

Share Button

Der Sauerteig

Und wie mach ich den SAUERTeig?

Ein einfaches Rezept:
100 g Mehl Roggenvollkornmehl oder Dinkelvollkorn oder Weizenvollkorn mit ca. 100g Wasser zu einem dickflüssigen Teig (etwa wie Waffelteig) verrühren. In einer Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort etwa 24 Stunden stehen lassen.
Dann wieder 100 g Mehl und entsprechend Wasser zugeben, gut einrühren und erneut etwa 24 Stunden stehen lassen.
Weiter so verfahren, bis der Sauerteig backfertig ist. Das erkennt man an drei Kriterien:

·  Er riecht deutlich säuerlich.

·  Auf der Oberfläche hat sich Schaum gebildet.

·  Wenn man einen Löffel voll Teig genauer betrachtet, kann man unzählige winzige Bläschen erkennen.

Ein Foto von backfertigem Sauerteig gibt es in einer Sauerteig-Galerie unter
http://www.moglitronik.de/mirko/seiten/stgal.htm

Und nicht vergessen ein bisschen für den nächsten Brotteig aufheben, dann gehts schneller!!!

Share Button

Dinkel-Sauerteig-Brot

Gesamtzutaten

200 g            Dinkelvollkorn oder Dinkel 1050 1-stufig geführt
20 g              ASG (Alter SauerteiG)
300 g            Dinkel 1050
350 g            Wasser
2 TL              Salz
evtl.
50 g             Sonnenblumenkerne

Sauerteig

200 g            Dinkelvollkorn oder Dinkel 1050
200g             Wasser
20g               ASG (Alter SauerteiG)
Alles gut verrühren und 16 – 24 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen.
Konsistenz von Waffelteig

Hauptteig

Sauerteig
300 g            Dinkelvollkorn oder Dinkel 1050
150g              Wasser
2 TL               Salz
evtl.
50 g               Sonnenblumenkerne

Alles zusammen kneten. Danach 20 – 30 Minuten Teigruhe. Ab in die gebutterte und/oder bemehlte  Backform geben und ca 1 Std. ruhen lassen.

Bei 240° 15 Minuten anbacken (bis die gewünschte Bräune erreicht ist) und dann bei 170° 40 Minuten fertig backen . Brot aus der Form lösen und evtl. 5-10 Minuten nachbacken.

AN GUADN!

Share Button

Ich will nur Liebe und Vertrauen

Ich werde weiterhin meinen Weg gehen auch wenn der von mir erwartete eine hohe Belohnung bedeutet.

Eigentlich habe ich als Kind nur LIEBE GEFORDERT, sonst nichts!
Genauso erwarte ich auch als Erwachsener diese Liebe!

Fordere ich als Erwachsener diese bedingungslos ein, dann …
KRACHTS!!!

Genauso sieht es mit VERTRAUEN aus. Fordere ich dies, und zwar bedingungslos, dann erfahre ich im Moment nur Mißtrauen und ANGST.
Bedingt es zudem den Einflußbereich des Erziehers, dann bist Du nur noch ein NICHTMENSCH!
ANGST zerstört mich, Dich und alle anderen, der einzige dem sie nutzt ist der der sich von Ihr nährt, nur wer ist das oder gibts ihn nicht oder nähren wir nur uns und unser Umfeld mit negativer Energie?

Ja ich bin für Euch ein Freak, weil ich mein Kind als Mensch behandele,
weil ich mit Ihm auf Augenhöhe kommuniziere und dafür bücke ich mich auch,
weil ich versuche seine Bedürfnisse zu STILLEN,
weil ich versuche meine kaputten, für mich fast übermächtige Bedürfnisse zu verstehen und neu zu deuten, nur um noch besser seine zu STILLEN,
weil wir alle alles zusammenmachen,
weil auch ICH als VATER meine selbstbestimmte Elternzeit nehme,
weil ich Lieben will,
weil ich von Liebe erfüllt sein möchte,
weil ich Endeffekt FREI sein möchte und diese auch fordere!

Share Button

Peace Pilgrim: Die Friedenspilgerin

In einer Zeit in der der Himmel nur mit dunklen Wolken verhangen zu sein scheint, ist dieses Beispiel eines Menschen ein Licht schein für mich.

Leider hat das Video für mich zu wenige “hits”:

Peace Pilgrim wanderte über 40.000 km durch die USA und gab ihre Botschaft weiter:

“Dies ist der Weg des Friedens: Überwinde Böses mit Gutem, Falsches mit Wahrheit und Haß mit Liebe”

In den Taschen ihrer Tunika trug sie alles, was sie besaß.

Einen kürzeren Bericht inkl. “Peace Pilgrim Song”:

Mehr Infos bzw. einleitendes Booklet auf deutsch: http://www.peacepilgrim.com/FoPP/htm/german.htm

Buch auf deutsch bei http://www.syntropia.de/.

Share Button

Oliver Heuler erklärt Antipädagogik

Oliver Heuler bietet eine kurze, aus meiner Sicht großartige, Einführung in das Konzept der Antipädagogik mit gewaltfreier Kommunikation. Dieses Video nutzen wir, um uns das Konzept vor Augen zu führen, wenn’s mal wieder zu verschütten droht!

Liebe Grüße

Thomas

Share Button
Better Tag Cloud